Zum Inhalt springen

Bio

Sein musikalischer Ausgangspunkt war das Keyboard. Er erlernte mit verschiedenen Klangoptionen umzugehen, was ihn bis heute in der Entwicklung seines eigenen Stils prägt. Improvisation, unterschiedliche Klangfarben und Genres machten den größten Teil seiner frühen Entwicklung aus. Später entdeckte er dann das akustische Klavier für sich und erforschte seine Möglichkeiten in der klassischen Musik, sowie aktuelleren Jazz- und Pop-Strömungen.

Während seines Studiums am ArtEZ Konservatorium in Arnheim wurde er vor allem durch die freie Musikszene und improvisierte Musik beeinflusst, aber auch durch pattern-basierte, skandinavische Jazz-Trios, europäische klassische Musik und andere traditionelle Musikformen.
Dies trug zur Entwicklung seines einzigartigen „inside-piano playing“ Stils mit massivem Einsatz von Präparationen, sowie elektronischen, Synthesizer basierten Improvisationen bei.
Unter anderen zählen Jeroen van Vliet, Etienne Nillesen und Reinhard Siegert zu seinen Lehrern.

In seinen Projekten „Haare schneiden“, „qpiavis“ und seinen Solowerken forscht er noch immer an Präparationen, elektronischen Improvisationen und neuen Klängen und Techniken.
Neben diversen Veröffentlichungen mit o.g. Trios hat er im April 2024 sein erstes Solo-Album „Cosmic Buzzing“ herausgebracht.

Aktuell gibt er Privatunterricht und unterrichtet an der “MuKl – Musikschule Kleve-Kellen”.